Ein Hybrid-Betonboden ist eine Kombination aus dem Besten aus zwei Welten. 
Der Betonboden ist sowohl mit traditioneller Bewehrung als auch mit Stahlfaserbewehrung bewehrt.

Ein Hybrid-Betonboden ist eine Kombination aus dem Besten aus zwei Welten. Der Betonboden ist sowohl mit traditioneller Bewehrung als auch mit Stahlfaserbewehrung bewehrt. Eine gute Option für zum Beispiel nahtlose / fugenarme Böden in Lagerregalen und zum Beispiel Böden auf Pfählen in einem Produktions- oder Versandraum.

Aufgrund der Verwendung einer optimierten Bewehrungsmenge und des fehlen von Fugen (Sägeschnitten) sind Industrieböden als Hybridbodenplatte sehr wartungsarm. ABC Beton übernimmt den gesamten Prozess von der Engineering bis zur Realisierung und das seit nunmehr 
40 Jahren.

Die Kombination aus herkömmlicher Bewehrung und Stahlfasern ermöglicht eine wirtschaftliche Arbeitsweise, was auch die Bauzeit verkürzt, indem weniger herkömmliche Mattenbewehrung angewendet wird. Ein typisches Merkmal von Industrieböden aus Hybrid-Stahlbeton-Monolith ist außerdem, dass sie den Schwund des Betons besser absorbieren. Dies führt zu einer Begrenzung 
der Rissbreite. Infolge dessen hat der Boden eine längere Lebensdauer, und der Betonboden muss weniger gewartet werden (auch weil keine Schnitte vorhanden sind). Bei fugenfreien/fugenarmen Industrieböden sind jedoch Riss- und Schrumpfrisse nicht gänzlich auszuschließen. Diese möglichen Mängel haben jedoch keine nachteiligen Auswirkungen auf die Funktionalität des Bodens und müssen daher in Kauf genommen werden.

Hybridböden eignen sich unter anderem für den Einsatz in Distributionszentren, Lagerräumen, Produktionsräumen, Ausstellungsräumen, (Flüssigkeitsdichten) Arbeitsplätzen und Anwendungen 
im privaten Umfeld.

Referenzen Hybrid-Betonboden